Skip to main content

Kettensägearbeiten ohne Schnittschutzkleidung?

Vor allem wer nur unregelmäßig, bei warmem Wetter und/oder nur zur „Kleinarbeit“ mit einer Kettensäge arbeitet, neigt gern dazu bei der Sicherheitskleidung nicht ganz genau zu sein. Vor allem die Anschaffung passender Schnittschutzschuhe und Schnittschutzstiefel wird gern ausgelassen. Auch das Thema Schutzkleidung, insbesondere Schnittschutzhose Damen, ist heikel. Nur zu gern wird auf die vermeintlich grobe, schwere, unschöne Schutzausrüstung verzichtet. Das Vertrauen in die eigenen Fertigkeiten im Umgang mit Kettensägen führt nur allzu häufig in eine fatale Fehleinschätzung mit verheerenden Folgen.

Es kann nicht oft genug betont werden, dass Kettensägen schlimme Verletzungen verursachen können. Vor allem wenn vorzugsweise allein gearbeitet wird, kann die Nutzung solcher Maschinen bei einem Unfall zur individuellen Katastrophe führen.

Kettensägearbeiten ohne Schutzkleidung vorzunehmen ist eine gefährlich unvernünftige Entscheidung, die von wenig Verantwortungsbewusstsein für die eigene Gesundheit und die anderer, unbeteiligter Personen zeugt. Darüber hinaus ist der Verzicht auf Schutzkleidung also nicht nur dumm, sondern wird bei einem tatsächlichen Vorfall erst recht zum Problem. Denn die eigenwillige Entscheidung kann dazu führen, dass Versicherungen und Genossenschaften bei einem Unfall eine reibungslose Schadensabwicklung erschweren.

Man sollte sich also auch bei kleineren Kettensägearbeiten im Garten nicht dazu hinreißen lassen, ohne geeignete Schnittschutzstiefel bzw. Schnittschutzhose zu arbeiten. An der Stelle in Ihre Sicherheit zu investieren, wird Sie im Falle eines Unfalls sehr dankbar machen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *