Skip to main content

Brennholz kaufen

Brennholz kaufen
Zur zeit herrschen wieder einmal sehr kalte Temperaturen. Neben den Pelletöfen sind aktuell die gemütlichen Kaminöfen sehr beliebt. Damit Sie diese Kaminöfen benutzen können, werden Sie natürlich Kaminholz kaufen müssen. Brennholz kaufen, Brennholz online kaufen, da müssen Sie ein paar Informationen haben.
Brennholz kaufen kann auf verschiedene Wege geschehen. Sie können zum Beispiel Brennholz online kaufen. Bevor wir aber zum Kauf gehen, fangen wir mal ganz vorne an.

Welches Holz darf ich zum Verbrennen benutzen und welches Holz hält gut warm?
Bevor Sie Kaminholz kaufen, müssen Sie als erstes Zuhause Ihren Kaminofen anschauen. Suchen Sie nach dem Typenschild. Manchmal sind dort Beschränkungen bezüglich der Brennstoffe gelistet.
Wenn die Herstellerangaben keine Einschränkungen geben, dürfen grundsätzlich alle Brennstoffe, die in der 1. BImSchV § 3 (1) gelistet sind, verwendet werden.
Konkret heißt das für Sie, unter anderem naturbelassenen stückiges Holz einschließlich anhaftender Rinde, wie Scheitholz, Reisig oder Zapfen. Genauso naturbelassenes nicht stückiges Holz wie Späne, Sägemehl oder Schleifstaub. Darüber hinaus werden zum Beispiel auch Briketts genannt.

Um gewisse Standards Ihnen zu garantieren, gibt es Regeln vom Gesetzgeber. Wenn Sie Brennholz kaufen wird durch ihn schon reguliert, dass Brennstoffe in einer gewissen Menge vorkommen müssen, der Abbau wirtschaftlich ist, der Heizwert akzeptabel ist und die Umwelt belastende Stoffe (Schwefel etc.) auf ein zulässiges Minimum reduziert werden.

Können Sie Brennholz Buche kaufen?
Eiche, Buche, Esche, Ahorn und Birke sind Hölzer mit einem hohen Heizwert. Diese geben pro Kilogramm am meisten Wärme ab. Somit können diese Hölzer auch als Brennstoff ohne Probleme genommen werden. Also auch die Buche. Wenn Sie Kaminholz kaufen, können Sie wählen ob es getrocknet ist oder nicht. Wenn Sie Kaminholz kaufen, das zu feucht ist, beschädigt das den Ofen auf Dauer.

Der Feuchtegehalt
Gerade wenn Sie Brennholz kaufen müssen Sie ein Auge auf den Feuchtegehalt des Holzes werfen. Dieser sollte unter 25 % sein. Haben Sie kein Feuchtemessgerät? Kein Problem. Wenn der Schornsteinfeger zur Feuerstättenschau kommt oder zur Feinstaubmessung fragen Sie diesen, ob er Ihr Holz kurz misst. Alternativ kann auch Seife auf die Stirnseite aufgetragen werden und von der anderen Seite geblasen werden. Bilden sich viele Blassen ist das Holz eher zu Feucht. Sofern sich keine Blasen bilden, ist das Holz trocken genug.

Die Lagerung
Wenn Sie Kaminholz kaufen, sollten Sie die tägliche Menge, welche Sie verbrennen in einem beheizten Vorraum vorwärmen. Sofern Sie in größeren Mengen Brennholz kaufen, ist es noch wichtiger dieses richtig zu lagern.
Ein Abstand zu den Wänden ist sehr wichtig. Empfehlenswert sind zwischen 10 und 15 cm Abstand. Auch zwischen den Beugen ist ein Abstand von 5 cm zu nehmen. Der durchziehende Wind kann dann die Feuchtigkeit aufnehmen. Ein Abstand zum Boden von 10 bis 15 cm verhindert eine Feuchtewanderung von dem Boden zum Holz.
Da das Holz eine gewisse Zeit überdeckt im freien gelagert werden sollte, grobe Faustregel 2-3 Jahre je nach Holz aber länger oder kürzer, sollte die Vorbehandlung in Erfahrung gebracht werden. Also schon wenn Sie Brennholz kaufen, nachfragen.

Wie feuere ich meinen Ofen richtig an?
Hier ist eins ganz wichtig. Der Rauch, der beim Anbrennen entsteht sollte so wenig Schwarz sein wie nur möglich. Ist er bei Ihnen nahezu weiß, müssen Sie Ihre Methode nicht umstellen.

Mittlerweile wird empfohlen, das Feuer von oben nach unten brennen zu lassen. Die Schweizer Anzündmethode wird das genannt. Ein Sockel aus etwas kräftigere, gespaltene Holzstücken werden bedeckt mit kleineren Hölzern und einem Anzünder. Das Holz brennt wunderbar von oben nach unten, da es nicht zuerst durch das Holz ziehen muss.

Der Holzverbrauch ist trotz trockenem Brennholz hoch, was kann ich tun?
Wenn Sie Kaminholz kaufen, denken Sie meistens noch nicht an den Ofen. Wie funktioniert dieser? Durch das Regulieren der Luftklappen geben Sie Ihrem Ofen zu Beginn mehr Luft, damit das Feuer gut brennt. Nach und Nach wird die Luftzufuhr gedrosselt. Weniger Luftzufuhr bedeutet eine langsamere Verbrennung und weniger Energieverluste.
Auch wenn Sie Brennholz online kaufen, fehlt diese Information. Grundsätzlich müssen Sie sich innerhalb eines Jahres nach Einbau eines Ofens bei dem Schornsteinfeger über Lagerung und Bedienung bezüglich des Brennstoffs informieren.

Wie viel Holz verbrenne ich an einem Tag im Winter?
Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Je nach Personenverhalten, Personenanzahl, Gebäudestrucktur, Gebäudealter, Holzqualität, Stunden die der Ofen benutzt wird, welche sonstigen Feuerstätten es gibt, Dämmmaßnahmen und technischer Zustand des Ofens fällt dies anders aus. Für ein Einzelhaushalt sollten 3 RM für einen Winter reichen und für ein Mehrfamilienhaus 5 RM. Jedoch gibt es kalte Winter, warme Winter.

Je nach dem aktuellen Verbrauch an Heizöl oder Gas können Sie den Verbrauch aber auch umrechnen.
Bei der Eiche sind zum Beispiel 1 RM 1 KG mit 210 Liter Heizöl zu ersetzen. Die Werte lassen sich in folgender Tabelle nachschauen und leicht umrechnen.

Wenn Sie diese Punkte beachten, kann wenn Sie Brennholz kaufen nichts mehr schief gehen.